mehrals50Mgermanfinal


Immobilien in Cape Coral, Florida

Markus Hartwich, Staatl. gepr. Immobilienmakler, Realtor®

GRI (Graduate of Realtor Institute)
ACCRS (Accredited Cape Coral Residential Specialist)
RNCS (Residential New Construction Specialist)

 

Bonita Springs

Bonita Springs Luftaufnahme

Bonita Springs hat seinen Ursprung um 1870, als Vermesser der Regierung in einem entlegenen Teil Südwestfloridas ihre Zelte in der Nähe einer Therme aufschlugen, von der die einheimischen Indianer glaubten, dass Sie heilen könnte. Nachdem die Crew wieder abgezogen war, wurde das Areal unter dem Namen "Survey" bekannt (engl. für Vermessung) und der Fluss unter dem Namen "Surveyor's Creek". Während des nächsten Jahrzehnts kamen nur wenige Menschen, um hier zu leben, jedoch in den späten 1880ern verdoppelte sich die Einwohnerzahl, als Braxton B. Comer 6.000 Hektar Land um Survey herum aufkaufte und 50 afroamerikanische Familien von Alabama mit Eseln und Ausrüstung hierherschickte, um eine grosse Plantage mit Ananas, Bananen und Kokosnüssen zu bewirtschaften. Innerhalb weniger Jahre entwickelte sich Survey von einem kleinen Dorf mit wenigen Einwohnern zu einer Siedlung. 1887 wurde die erste öffentliche Schule aus Holzstämmen errichtet. 1910 entstand das 2-stöckige "Eagle Hotel", welches als Restaurant für besuchende Jäger und Fischer diente.

Bonita Springs Vogelperspektive

1912 kaufte der aus Tennessee stammende Ragsdale 2.400 Hektar um Survey. Er und sein Geschäftspartner, Dan Farnsworth, liessen das Gebiet vermessen und planten eine kleine Stadt mit Strassen und Alleen, um potentielle Grundstückskäufer anzuziehen. Es gab keine Kirche, jedoch 1915 hielt ein Pfarrer den ersten gemeinsamen Gottesdienst im Schulhaus. Die Gruppe, die das Land erschliessen wollte beschloss, dass der Name Survey nicht für die Werbung geeignet sei. Daraufhin wurde die Stadt in Bonita Springs umbenannt und der Surveyor's Creek wurde aufgewertet zu Imperial River.

In den frühen 20er Jahren erweiterte Barron Collier, in dem Drang sein Imperium zu vergrössern, die Fort Myers Southern Zuglinie um Bonita Springs anzuschliessen, was einen weiteren Aufschwung in das Gebiet brachte. Damit verlor ein weiterer Ort seinen Namen, als das altbekannte Fiddlerville, genannt nach der Vielzahl an kleinen Fiddler-Krabben, zu Bonita Beach wurde.

Bonita Springs Barefoot Beach

Neue Attraktionen halfen Bonita Springs an mehr Besucher zu kommen. Im Everglades Wonder Garden zeigten die Piper Brüder Panther, Bären und andere einheimische Tiere und verschifften rare Spezies an den Chicago Zoo. Ein Kanadier, Harold Crant, sah die Millionen von Muscheln, die knietief und wunderbar farbenreich entlang des Strandes lagen und eröffnete die "Shell Factory". Die Factory brannte in den frühen 40ern nieder und wurde dann später in Nord Fort Myers wiederaufgebaut.

Die Jahre gingen vorüber und die U.S.41 und der I-75 Korridor eröffneten mehr Zugang, was Einkaufszentren, moderne Bürogebäude und herausragende Golfplätze entstehen liess. Heute ist Bonita Springs eine attraktive Gegend mit wunderschönen Stränden, erstklassigen Restaurants und exzellenten Hotels, um zu entspannen. Damit ist die Gegend eine florierende Stadt im Südwesten geworden. Es ist schwer nachzuvollziehen, dass vor ein wenig mehr als drei Generationen die Wurzel dieser expandierenden Stadt eine Ansammlung aus Einheimischen war, die in kleinen Hütten in der Mitte von nirgendwo lebten - einem Ort genannt "Survey".

Bonita Springs Center of Arts

Auch in Bonita Springs erkennt man die wohlhabenden Menschen durch die zahlreichen Luxusvillen direkt am Strand. Sonnenuntergänge am Bonita Beach sind ein Highlight und abendliche Spaziergänge ein Erlebnis.

Wer einen naturbelassenen Strand haben möchte, für den bietet sich das Barefoot Beach State Preserve an, welches zu einem der besten der ganzen USA gewählt wurde. Das 342 Hektar grosse naturbelassene Land ist eine der letzten vorgelagerten Inseln an Südwest-Florida’s Küste, die nicht erschlossen werden wird.

Desweiteren gibt es den Bonita Beach Park – den 2,5 Hektar grossen Strandpark mit 8 Picknickstationen erreicht man über einen Bretterweg, der durch die Dünen und Küstenvegetation führt. 8 picnic shelters.

Auch der Little Hickory Island Beach Park ist sehenswert. Zusätzlich gibt es dann noch 10 weitere öffentliche Strandzugänge am gesamten Bonita Beach mit ausreichenden Parkmöglichkeiten.

Everglades Wonder Gardens

Auf dem Weg von Fort Myers Beach passiert man den idyllisch gelegenen Lovers Key State Park. Hier wird man vom Parkplatz mit einem kleinen Trolley an den etwas weiter entfernten Strand gebracht: man kann an zwei verschiedenen Stationen aussteigen.  Der rund 1.600 Hektar grosse Park besteht aus 4 vorgelagerten kleinen Inseln und bietet eine Vielzahl von Wander- und Radwegen, eine Anlegestelle für Kayak’s und Kanu’s und kilometerlange unberührte Mangrovenwälder und Strandstriche. Der Park bietet Lebensraum für Tiere aller Arten, wie zum Beispiel westindische Manatees, Flaschennasendelfine, Rosalöffler, Marschkaninchen und Weisskopfadler.

Wer auf der Suche nach Sehenswürdigkeiten ist, der kann sich hier mit Sicherheit die Zeit vertreiben:

  • Center for the Arts of Bonita Springs – Die Kunstorganisation veranstaltet das ganze Jahr wechselnde lokale, regionale und nationale Ausstellungen. Der Verband besitzt zwei Gelände, eine 10 Hektar grosse Galerie für “Visual Arts and Studios” und etwas südlicher gelegen ein 4 Hektar grosses Zentrum für “Performing Arts”, welches 2 Auditorien, ein Black Box Theater, ein Filmzentrum und Musikstudios umfasst.
  • Bonita Springs Promenade at Bonita Bay

    The Everglades Wonder Gardens beinhaltet eine grosse Kollektion der Florida-Tierwelt, unter anderem exotische Vögel, Panther, Alligatoren, Flamingos sowie Bären u.v.m. Die Einrichtung, die 1936 als eine Ausstellung und eine Sammelstelle für verletzte Tiere eröffnet wurde, besitzt auch einen botanischen Garten und ein Naturmuseum.
  • The Naples-Fort Myers Greyhound Track befindet sich in Bonita Springs, wo immer noch regelmässig Greyhound-Hunderennen abgehalten werden.
  • The Bonita Springs Water Tower. Auf Big Hickory Island in 1982 erbaut, steht er mit seinen  48 Meter Höhe als höchstes Bauwerk und kann besichtigt werden.

Für die Einkaufsbegeisterten gibt es eine schöne Open Air Shopping Mall - die Promenade at Bonita Bay. Dort findet man Geschäfte, Restaurants und Bars, die etwas für jeden Geschmack bieten – und zwar direkt am Wasser, denn die Mall ist mit Kanälen  durchzogen. Leider gehen immer mehr Geschäfte verloren und müssen dem Einfluss der grossen Malls im Umkreis weichen.

Was nicht weichen muss sind Golfplätze. Da sie sich grosser Beliebtheit erfreuen gibt es in Bonita Springs gleich mehr als 25 davon, wovon einige traumhaft schön gelegen sind.